Future World (?) Wide Web

Da bin ich nun also in Shanghai und besuche die IPDPS2012. Einen Artikel hier bei der IPDPS unterzubringen ist ein schöner und gelungener Abschluss der Arbeit in der AG Kommunikationssysteme im Bereich “Sortieren”. Gestern habe ich unseren (hap,osh,nl) Artikel vorgestellt. Ich hatte am ersten Tag der Konferenz einige Vorträge gehört und war so genervt von Folien voller Formeln, dass ich meinen Vortrag ziemlich radikal vereinfacht habe – und das kam offenbar recht gut.

Aber eigentlich wollte ich etwas zum World(!) Wide Web schreiben. So richtig “World Wide” ist das nämlich noch nicht. Dabei will ich nicht diskutieren, wie problematisch und langsam hier in Shanghai Internetverbindungen sind. Auch das viele Webseiten von hier aus nicht zu erreichen sind, ist ja ein bekanntes “Phänomen”.

Aber allzuoft wird das “World” in WWW nicht nur durch beschränkt, das Webseiten nicht zu erreichen sind. Nein, durch Rechtslage, Urheberrecht, Datenschutz usw. usf. wird auch nicht jeder Inhalt überallhin geliefert. Wer kennt das Problem nicht, dass etwa bestimmte Inhalte in bestimmten Ländern frei abgerufen werden können, in anderen Ländern dagegen nicht (VOXnow, youtube).

Seltsamerweise gibt es auch Probleme mit nicht-freien Inhalten. Ich bin beispielsweise “Amazon Prime”-Mitglied, zahle also Geld, damit Amazon mir bestimmte Inhalte liefert. Aber wie ich gerade erfahre, gilt das gar nicht weltweit. Merkwürdig, Amazon hat doch einen Vertrag mit mir. Und ich muss ja auch zahlen, egal wo ich mich gerade aufhalte. Wieso darf ich Leistungen nicht da in Anspruch nehmen, wo ich es möchte?

Aber auch die ARD macht witzige Sachen: Gestern wollte ich mir den Sonntags-Polizeiruf anschauen. Und was erlebe ich da? Der ist nur zwischen 20:00 Und 06:00 Uhr verfügbar – deutscher Zeit, wohlgemerkt. Ebenfalls merkwürdig, denn offenbar kann mir aufgrund meines geographischen Aufenthaltsortes der Zugang zu Inhalten ja leicht verwehrt werden (siehe oben). Es scheint jedoch nicht möglich zu sein, mir den Inhalt aufgrund meines geographischen Aufenthaltsortes zu gewähren.

Da muss etwas geschehen. Problem mit Youtube, Amazon, das alles könnte ich ertragen. Aber den Sonntags-Polizeiruf, oder schlimmer, den Tatort nicht sehen können …? Da hört der Spass doch auf!

Comments are closed.