Semantische Verifikation

Bei der formalen Beschreibung von Daten können ontologische Modelle dazu genutzt werden, semantische Zusammenhänge zu beschreiben. Ein Mehrwert bei der Nutzung von Ontologien besteht darin, dass Objekte allein aufgrund ihrer Dateninhalte klassifiziert und impliziete Abhängigkeiten verdeutlicht werden können.

Die Web Ontology Language (OWL) gilt als Quasistandardsprache bei der formalen Beschreibung ontologischer Modelle. Sie unterliegt der Open-World Assumption (OWA), welche ihr eine erhebliche Ausdrucksstärke verleiht. Jedoch sind Modelle, denen die OWA zu Grunde liegt, schwerer verifizierbar. Im Rahmen meiner Arbeit untersuche ich die Möglichkeiten und Grenzen einer Datenverifikation solcher Modelle mithilfe der Semantic Web Rule Language (SWRL).

SWRL ist eine Regelbeschreibungssprache, die sich nahtlos in OWL-Ontologien einfügt und deren Semantik nutzen kann. Die Regelsprache basiert auf Prädikatenlogik und folgt dem Schema der logischen Implikation (Wenn-Dann-Relation). Mit SWRL können komplexe semantische Abhängigkeiten in Ontologien formuliert werden. In diesem Zusammenhang kann SWRL auch zur Beschreibung von Beschränkungen und letztendlich zur Verifikation von Ontologien verwendet werden.

 

Comments are closed.