Wo geht’s denn hier zum Hohenzollernring? – Ein historischer Geocoder für Kiel.

Um Daten auf einer Karte visualisieren zu können, benötigt man Koordinaten. Meist liegen diese aber nicht vor, sondern man hat stattdessen eine Adressangabe, z.B. „Christian-Albrechts-Platz 4“. Die Übersetzung von Adressangaben in Koordinaten nennt man Geocodierung. Für die Geocodierung gibt es zahlreiche kommerzielle wie auch nicht-kommerzielle Dienste (Google Maps Geocoding API, OpenStreetMap Nominatim). Bei Adressangaben aus historischen Dokumenten helfen diese aber nicht weiter. Die Adresse „Hohenzollernring 72“ gibt es heute in Kiel nicht mehr. Ein historischer Geocoder verfügt über Informationen zu früheren Straßenverläufen und Hausnummerierungen, um auch zu dieser Adresse eine Koordinate zu ermitteln. Ein solcher historischer Geocoder soll in dieser Abschlussarbeit entwickelt werden.

Sizze der Klosterstraße Als Informationsquelle für detaillierte historische Straßenverläufe stehen neben diversen alten Stadtplänen die Kieler Adressbücher von 1934 und 1940 zur Verfügung. Diese enthalten detaillierte Skizzen der Straßenverläufe und Hausnummern, wie hier am Beispiel der Klosterstraße in Gaarden zu sehen ist:


Straßendiagramm_Klosterstraße Diese topologische Darstellung der Straßen lässt sich in einen Graph übertragen:


Straßendiagramm_kombiniert Die Vereinigung der Teilgraphen aller Straßen ergibt einen kompletten Graph der Kieler Straßen zum jeweiligen Zeitpunkt. In diesem Beispiel wurden die Verlaufspläne von Klosterstraße und Großer Ziegelstraße verbunden:


Für eine Geocodierung muss eine Verbindung dieser Straßentopologie mit geographischen Koordinaten hergestellt werden. Hierfür bieten sich die Kreuzungen an, da diese leicht zu identifizieren sind und auch die Hausnummern für die Kreuzungen angegeben wurden. Aus OpenStreetMap kann man sich geographische Informationen der heutigen Straßenverläufe beschaffen.

OverpassTurbo


Indem man unveränderte Kreuzungen sowohl in den historischen Skizzen als auch den heutigen OSM-Daten ausfindig macht, kann aus der Straßentopologie nach und nach ein georeferenziertes Abbild der historischen Kieler Straßen erstellt werden. Mittels Interpolation der Hausnummern ist es nun möglich, für historische Adressangaben ein hausnummergenaues Geocoding durchzuführen.

Comments are closed.