Auslandssemester in Finnland

Als ich mein Auslandssemester im August 2015 in Turku begann, fühlte ich mich in mancher Hinsicht wieder ein bisschen wie ein Ersti. In der ersten Zeit hörte ich viele Einführungsveranstaltungen, war froh als ich mich für alle Kurse erfolgreich angemeldet hatte und ich dann zur richtigen Zeit im richtigen Hörsaal saß. Dazu kam noch eine mehr oder weniger unbekannte Sprache und Kultur, sowie eine völlig neue Umgebung.
Ein Auslandssemester klang nach einer sehr verlockenden Herausforderung für mich und so machte ich mich Ende August auf den Weg nach Turku, Südfinnland. Ich verbrachte das Herbstsemester 2015 von September bis Dezember an der finnischen Universität in Turku. Neben dieser gibt es dort auch eine schwedisch sprachige Universität,von der ich ebenfalls aus dem Kursangebot wählen durfte. Beide Universitäten bieten Kurse auf Englisch an und so konnte ich zum Glück auch ohne finnisch und schwedisch Kenntnisse aus einem vielfältigen Kursangebot wählen.
Ich belegte ein Modul in dem ich mit vier Kommilitonen ein Spiel entwickelte, tauchte ein in die Analyse von großen Datenmengen und wie man aus diesen Wissen extrahieren kann, belegte Kurse zum Thema System- und Software-Sicherheit, erlangte Grundlagen der Kryptographie und belegte einen Sprachkurs für Finnisch.
Anders als an der CAU besteht ein Semester in Turku aus zwei Zeiträumen. Module gehen über einen oder beide Zeiträume und so dauern manche der Module nur ein halbes Semester. Folglich gehen die kurzen Module zwar inhaltlich gar nicht so sehr in die Tiefe, wie ich es aus dem Bachelor an der CAU gewohnt war, allerdings bekam ich so die Möglichkeit mehrere unterschiedliche Kurse zu belegen.
Für meine dortige Zeit fand ich die Teilung des Semesters gut, da ich so in verschiedene Gebiete, wie z. B. Spieleentwicklung, hineinschnuppern konnte, die an der CAU nicht angeboten werden.
Das aktive Anwenden der englischen Sprache (Sprechen und Schreiben) empfand ich durchaus als Herausforderung. Da das Verfassen von längeren Texten im Bachelor in Kiel eher kurz kam, half es mir, dass ich diese Fertigkeit während des Auslandsaufenthaltes weiter ausbauen und festigen konnte.
Und nicht zuletzt habe ich es genossen, durch Ausflüge in meiner Freizeit, verschiedene Gebiete von Finnland zu bereisen und so auch die Kultur und die Menschen besser kennen zu lernen.

Comments are closed.